FewDaysOff Empfehlungspunkte
(8/10)

Lamanok Island – Mangroven und spirituelle Höhlen

Lamanok Island ist eine kleine Insel 7 km nördlich der Provinz Anda auf der Insel Bohol. Einheimische bezeichnen die mystische Insel als „Wiege der Zivilisation“ in Bohol. Die Insel ist voller Naturschönheiten und traditionsreicher Höhlen. Die „Lamanok Mystic Island Tour“ führt Touristen an scharfkantigen Steinformationen, Höhlen und Stränden vorbei.

Anfahrt zur Lamanok Island

Wer bereits im Dorf Anda (beispielsweise White Beach) ist, kann ganz einfach in 15 Minuten mit dem Auto hinfahren. Günstiger aber etwas langsamer und unkomfortabler sind die Tricycles. Zu unserer Urlaubszeit Ende 2014 wurde die komplette Straße neu gemacht, was zu großen Verzögerungen führte. Die Straße dürfte aber mittlerweile fertig sein.
Von Alona Beach aus in Panglao muss man mit etwa 3 Stunden Fahrtzeit mit dem Taxi rechnen. Das ist schon ein etwas längerer Weg. Denkbar wäre auch, beispielsweise zu den Chocolate Hills zu fahren und dann einen Tag in Anda zu übernachten. So kann man am nächsten Tag gemütlich morgens aufbrechen nach Lamanok Island und nachmittags zurückfahren.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lamanok Island

Die „Lamanok Mystic Island Tour“

Das Taxi hält mehr oder weniger mitten auf der Straße an einem kleinen, unscheinbaren Häuschen an. Dort kann man für wenige Euro ein Ticket für die Überfahrt auf die Insel erwerben. Ein Guide, der die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten erklärt, ist im Preis inbegriffen.

Die Tour startet an einem 310 Meter langen Bambuspfad, der mitten durch den malerischen Mangrovenwald führt. Hier sollte man sich Zeit nehmen und die Atmosphäre genießen. Manchmal kann man auch Tiere in den Bäumen und Sträuchern entdecken.

Am Ende des Weges erwartet einen bereits der Guide in einem kleinen Häuschen, das perfekt in die Mangroven integriert ist. Je nachdem, ob Ebbe oder Flut ist, erfolgt das Übersetzen zur Insel zu Fuß oder mit dem Boot. Da Ebbe war, fand die Überfahrt mit kleinen Bankas statt. Ganz ruhig und gemächlich rudert der Guide, sodass man die Stille und das malerische, grün schimmernde Ufer und die Insel auf dem Weg genießen und fotografieren kann.

Blick auf den Mangrovenwald Überfahrt auf Lamanok Island Überfahrt auf Lamanok Island

Auf der Insel Lamanok Island angekommen warten scharfkantige Korallen am Ufer. Festes Schuhwerk ist hier von Vorteil. Gleich darauf geht es hindurch zwischen Mangrovenbäumen Richtung Fels. Es ist extrem schwül und heiß. Der Guide erklärt, dass die Einheimischen auf Lamanok Island immer noch kleine Opfergaben darbieten, um die Natur gnädig zu stimmen.

Nach 2 kleineren Höhlen, die als Verstecke genutzt wurden, wird uns ein Felsen mit versteinerten Muscheln gezeigt. Einen kleinen Aufstieg später erreichten wir die andere Seite der Insel und bekamen Turtle Island zu Gesicht, die ihrem Namen alle Ehre macht.

Turtle Island

In der Shaman’s Cave („Schamanenhöhle“) auf Lamanok Island gibt es einen für die Einheimischen heiligen Bereich. Dort werden noch heute Opfergaben bereitet. In der Höhle gibt es auch zahlreiche Fledermäuse.

Höhle auf Lamanok Island

Vorbei an malerischen kleinen Pfaden mit üppiger Vegetation kommen wir zum Graveyard, an dem einige Knochenstücke und angespülte Gegenstände herumliegen. Ganz in der Nähe gibt es auch Felszeichnungen („Red Hematite Painting“).

Red Hematite Painting

Damit endet die Tour und man setzt wieder zu dem kleinen Häuschen auf der anderen Uferseite über.

Fazit zu Lamanok Island

Die kleine abgelegene Insel weiß durch eine tolle, unberührte Natur und eine ruhige Atmosphäre zu überzeugen. Nur wenige Touristen bewegen sich auf der Insel. Für nur wenige Euro wird hier einiges geboten. Wer also ohnehin schon in Anda Urlaub macht, sollte sich den Ausflug auf jeden Fall gönnen. 3 Stunden von Panglao aus würde ich nicht unbedingt nur deshalb hinfahren. Vielleicht könnt ihr es aber wie oben beschrieben mit anderen Sehenswürdigkeiten verbinden.

Ähnliche Beiträge

Fortbewegung auf den Philippinen

Fortbewegung und Transportmittel auf den Philippinen Auf den Philippinen von A nach B zu kommen kann je nach Preis, Schnelligkeits- und Komfortbedürfnis sehr abenteuerlich sein. Nachfolgend findet ihr die wichtigsten Fortbewegungsmöglichkeiten auf den...

mehr lesen

Flüge auf die Philippinen

Auf den Philippinen gibt es zwei große internationale Verkehrsflughäfen: Manila und Cebu. Fast alle großen Airlines in Europa steuern hier Manila an, da er deutlich größer ist und ein wichtigeres Drehkreuz als Cebu. Cebu hingegen wird eher von kleineren...

mehr lesen

Chocolate Hills auf Bohol

FewDaysOff Empfehlungspunkte (8/10) Die Chocolate Hills auf Bohol sind eine Ansammlung von über 1.000 nahezu perfekt halbrunden Kalksteinhügeln, die mit Gras bewachsen sind. Diese sind auf einem gut 50 Quadratkilometer großen Gebiet verstreut und ziehen...

mehr lesen

Can-Umantad Falls

FewDaysOff Empfehlungspunkte (9/10) Etwas abgelegen im Osten der Insel Bohol befindet sich nahe des kleinen Dorfes Candijay der Can-umantad falls. Dieser Wasserfall ist von Candijay aus nur durch eine 30 minütige Fahrt über Buckelpisten und anschließendem...

mehr lesen

Anda, Bohol

FewDaysOff Empfehlungspunkte (8/10) Die Region Anda befindet sich im Osten der Insel Bohol. Anda ist einer der Teile, die touristisch noch sehr wenig erschlossen sind. Nur wenige Taucherhotels und kleine Resorts befinden sich an den kilometerlangen...

mehr lesen

Alona Beach

FewDaysOff Empfehlungspunkte (7/10) Urlaub auf Alona Beach - paradisischer Traumstrand auf den Philippinen Alona Beach ist ein schöner weißer Strand im touristisch geprägten Ort Tawala auf der Insel Panglao. Bisher ist er nur über einen Flug nach...

mehr lesen