Immer wieder hatten wir es beredet wie genial es einmal wäre in London, eine der Städte der größten Fußballrivalitäten, eben jener Stadt mit der höchsten Clubdichte Englands ein Fußballspiel zu erleben. 2016 war es dann soweit. In dieser Stadt wird Fußball gelebt und geliebt. An jeder Ecke hängen Fahnen und Girlanden von sämtlichen Londoner Clubs unterschiedlichster Ligen. Auch die Presse feuert diese Stimmung regelmäßig an. Besonders bei Derbys, die zugegebenermaßen doch recht häufig vorkommen, da aktuell 5 Clubs in der Premier League, also der ersten Liga spielen, herrscht eine ganz besondere Atmosphäre in der Stadt. Wir wollten ein wirkliches Topspiel zum Einstieg in die Fußballreisen. Und somit organisierten wir uns den Flug, das Hotel und besonders wichtig, die Tickets über www.fussballtrip.de. Hier bucht man Schritt für Schritt seine Reise, angefangen mit dem Spiel.

Wir waren uns recht schnell einig, dass es an die Stamford Bridge, also das Heimstadion von Chelsea gehen sollte. Somit brauchten wir nur noch einen Gegner… Hier kommt dann Jürgen Klopp ins Spiel. Der deutsche Trainer wechselte 2015 nach Liverpool, zu einem der berühmtesten Clubs weltweit. Aus diesem Grund sollte es also das Spiel FC Chelsea : FC Liverpool werden.

Flug und Hotel

Hier gab es leider die ersten Probleme. Eigentlich war geplant am Samstag zu fliegen, am Samstag um 20:00 Uhr das Spiel zu schauen und am Montag zurück zu fliegen. Jedoch kommt es in England aufgrund der vielen kleineren Pokale die ausgespielt werden des Öfteren zu Spielverschiebungen Leider traf uns das auch. Plötzlich sollte das Spiel schon am Freitag stattfinden. Was sollten wir tun?
Ein kleiner Anruf bei www.fussballtrip.de genügte und der zuvorkommende Herr erklärte mir, dass dies aufgrund unserer Package-Buchung abgesichert sei und wir kostenfrei geupgradet werden. So flogen wir letztendlich für den gleichen Preis bereits Freitagmittag gen London.
Zum Hotel ist zu sagen, dass wir hier sehr auf die zentrale Lage in der Nähe des Hyde Parks geachtet haben um lange Strecken aufgrund der doch kurzen Besuchszeit zu vermeiden. Als weiterer Tipp sei hier erwähnt, dass eine U-Bahn-Station im direkten Umfeld aus denselben Gründen zu empfehlen ist.

Tickets

Für mich klang es zunächst sehr ungewöhnlich ohne die Tickets nach London zu fliegen. Hier war der Plan, dass diese aufgrund der kurzfristigen Buchung und der möglichen Versandverspätung nach Deutschland im Hotel hinterlegt werden. Da es aber keine andere Möglichkeit gab, ließen wir uns darauf ein und alles klappte tadellos. Auch hier muss man www.fussballtrip.de für die unkomplizierte und schnelle Organisation loben.
Wir hatten Kategorie 1 Karten gekauft, ich bemühe mich immer um möglichst gute Karten, da man nie weiß wie oft man in ein gewisses Stadion kommt und es ein unvergessliches Erlebnis werden soll. Explizit in diesem Fall hat sich diese Einstellung bezahlt gemacht. Als wir das hinterlegte Kuvert öffneten waren wir erstmal stutzig… Darin befand sich für jeden eine Einladung in die „Captain’s Lounge“, welche eine Stunde vorm Spiel öffnen sollte. Im ersten Moment scherzten wir darüber, dass ich eventuell die falschen, doch erheblich teureren Lounge Karten bestellt hatte, waren uns aber schnell einig, dass dies doch nur Werbung sein wird.

Stadion und Plätze

Am Stadion in Fulham angekommen tranken wir zunächst gegenüber der „Stamford Bridge“ im „The Chelsea Pensioner“, der Stammbar der Chelsea Fans ein Guinness und genossen die Atmosphäre und das gesellige treiben der Fans. Weiterhin scherzten wir über die mögliche „Captain’s Lounge“ und da die Eröffnung dieser kurz bevor stand machten wir uns auf den Weg ins Stadion.
Dort angekommen kam es zu der positiven Erkenntnis, dass es sich bei dieser Lounge um eine Gruppenlounge verschiedener Sponsoren handelte und wir dort kostenfreien Zugang zu Bier, Snacks und Tee bzw Kaffee hatten. Also auch hier wieder mehr Glück als Verstand.

Unsere Plätze befanden sich direkt vor der Lounge etwa in der 10 Reihe auf der Haupttribüne. Links von uns war die Gerade der Fans des FC Liverpools. Alles in allem geniale Plätze in einem knapp 42.000 Plätze großem Stadion die uns perfekte Sicht auf das folgende Spiel geben sollten.

Stamford Bridge Tribüne

Als weiteres Highlight des Stadions sei noch die Wand im Eingangsbereich der Stamford Bridge genannt. Hier befinden sich an den Wänden „Spielerkarten“ der Legenden des FC Chelsea.

Frank Lampard Hall of Fame

Das Spiel

Besonders in England gehört Wetten zum Fußball dazu, wie schwarz zu weiß oder der Fisch ins Wasser. Und so kommt es in London oft vor, dass wie bei uns die Bierverkäufer im Stadion umher laufen eben hier Wettscheine angepriesen werden.
Da wir ein richtiges englisches Fußball Spiel mit allem drum und dran erleben wollten entschlossen wir uns etwas Geld auf ein schönes, torreiches und spannendes 2:2 zu setzen.
Favorisiert gingen die Spieler des FC Liverpools mit Trainer Jürgen Klopp ins rennen und sollten auch zur Pause durch Tore von Dejan Lovren (17. Minute) und Jordan Henderson (34. Minute) in Führung gehen.
Das Spiel war wie für dir englischen Mannschaften üblich recht offen und hart umkämpft.
So kam es, dass Diego Costa (61. Minute) den Anschlusstreffer erzielte und uns somit nochmal auf das große Geld durch unsere Wette hoffen ließ. Leider war diese Hoffnung vergebens. Es blieb beim knappen aber verdienten 2:1 Sieg für die Gäste aus Liverpool.
Somit ging ein schöner, ereignisreicher und empfehlenswerter Fußballausflug ins Herzen Londons zu Ende.

Werbung

Ähnliche Beiträge

AC Mailand – Chievo Verona (Serie A)

Bei unserem Städtetrip nach Mailand durfte natürlich ein Besuch im Alt ehrwürdigen San Siro Stadion nicht fehlen. Die Heimat der beiden Traditionsvereine AC Mailand und Inter Mailand, welche sich die Spielstätte seit jeher teilen hat so manch berühmte und...

mehr lesen

FC Bayern – Barcelona in der Champions League

Seit Jahren sind wir immer wieder Gäste beim FC Bayern München. Schon früher im Olympiastadion und seit 2005 in der neuen Allianz Arena. Egal ob deutsche Bundesliga, deutscher Pokal oder die Champions League, wir haben viele Siege gesehen, aber auf einen...

mehr lesen

Fulham vs. Tottenham

Da ich mich im vergangen Jahr sowohl in den englischen Fußball, als auch in die Stadt London verliebt hatte war für mich schnell klar, dass ich dort bald wieder sein werde. So ergab es sich im Februar 2017, dass ich einen kleinen England Trip unternahm der...

mehr lesen

Atlético im Vicente Calderón

Wenn man an Europäischen Topfußball denkt, kommt man unweigerlich auch auf Madrid. Diese Stadt bietet aktuell gleich zwei Mannschaften von Top Qualität. Und zwar Atlético und Real. Da die Saision 2016/17 die letzte des berühmt berüchtigten Estadio Vicente...

mehr lesen