Wenn man an Europäischen Topfußball denkt, kommt man unweigerlich auch auf Madrid. Diese Stadt bietet aktuell gleich zwei Mannschaften von Top Qualität. Und zwar Atlético und Real.
Da die Saision 2016/17 die letzte des berühmt berüchtigten Estadio Vicente Calderón sein sollte, wollten wir diesem Stadion und somit auch Atlético Madrid einen Besuch abstatten. Im Sommer 2017 zog Atlético dann weiter ins Wanda Metropolitano, welches etwas außerhalb von Madrid liegt.
Das besondere am Vicente Calderón ist, dass direkt unter der Tribüne die Autobahn hindurchführt und es mitten in einem Arbeiterviertel liegt. Wo an normalen Tagen die Straßenverkehrsordnung zählt, herrscht an Spieltagen das reine Chaos.

Estadio Vicente Calderón

Atlético Madrid Stimmung in der Stadt

Um den bevorstehenden Abschied des Stadions gebührend zu würdigen sollte es ein wahres Kracherspiel werden. Und zwar sollten wir gemeinsam mit Atlético den FC Barcelona empfangen. In diesem Jahr ging es für beide Mannschaften noch um den Erhalt der Titelambitionen und darum den gemeinsamen Rivalen Real vom erneuten Gewinn der Liga zu hindern.
Um diese beiden Topmannschaften zu sehen, ging es direkt zu www.fussballtrip.de um die bestmöglichen Tickets zu ergattern.

Flug und Hotel

Am Samstag den 25.2.17 ging es morgens los nach Madrid. Das Spiel sollte am Sonntag stattfinden. Um auf Nummer sicher zu gehen, buchten wir dieses mal einen Tag vor und einen Tag nach dem Spiel als Puffer und nutzen diese um die Stadt zu erkunden.
Auch dieses mal wählten wir als Unterkunft ein zentrales Hotel in der Nähe der Sehenswürdigkeiten und einiger Bars und Restaurants, sowie einer Metro. Alles wurde selbstverständlich auf www.fussballtrip.de gebucht.

Tickets

In diesem Fall löste www.fussballtrip.de die Auslieferung der Tickets wie folgt. Ab 24h vorm Anpfiff des Spiels konnte man sich die bereits bezahlten Tickets an einem bestimmten Schalter am Stadion abholen. Dieser befindet sich unterhalb des Stadions in einem Raum der zum Teil als Fanshop und zum anderen als Atlético-Madrid-Sportsbar ausgebaut ist. Es eröffnet einem direkt die Pforten für einen genialen Fußballtrip. Diese Version bringt den Vorteil, dass man das Stadion bereits in Ruhe begutachten und ohne Trouble erleben kann.

Stadion und Plätze

Um diese spezielle Hassliebe der beiden Clubs aufgrund der gegebenen Konkurrenzsituation und dennoch des gemeinsamen Rivalen genießen zu können, entschlossen wir uns für Tickets in der Nähe des Gästeblocks. Somit saßen wir etwa in Reihe 20 hinter dem Tor. Hier sollten wir das Spiel optimal erleben können.
Die Stimmung im Vicente Calderón ist mit seinen knapp 55.000 Plätzen und der offenen Bauweise einmalig. Auf jedem einzelnen Platz sieht man perfekt auf das Spielfeld und sowohl die Fans als auch das Stadion zählt zur Elite Europas. Ebenso war es eines der lautesten in dem wir bis dato waren.
Wie oben bereits beschrieben befand sich das Vicente Calderón direkt im „Centro“, wie der Stadtteil in Madrid genannt wird am Manzanares. Hier leben die Menschen so nah am Stadion, dass die Häuser zum Teil direkt ans Stadion grenzen. Es war einmalig in die Silhouette integriert und strahlte trotz seiner oft unübersehbaren Baufälligkeit Prunk und Stolz für den Verein aus.

Fußballtrips nach Spanien, England und Italien

Das Spiel

Oft wird behauptet, dass es in Spanien nur Real und Barcelona gibt und der Rest zu vernachlässigen ist. Allerdings haben diese Meinung in den letzten Jahren Vereine wie der FC Sevilla oder eben Atlético Madrid widerlegt.
Und auch in der Saison 2016/17 ging es wie gesagt für Atlético noch um alles. Sowohl im Coppa del Rey, also im Spanischen Pokal, als auch in der Liga sollte es gegen die favorisierten Gäste aus Barcelona rund um Lionel Messi gehen.
Am Anfang der Partie tasteten sich beide Mannschaften etwas ab, bevor es in der zweiten Halbzeit durch Rafinha (64. Minute) zur Führung des FC Barcelona kam.
Nur 6 Minuten später glichen die Gastgeber durch ihren Kapitän Diego Godin verdient aus.
Am Ende sollte es allerdings besagter Lionel Messi sein, der den Unterschied macht. In der 86. Spielminute schloss dieser grandios nach erfolgreichem Solo ab.

Dies sollte dann der Schlusspunkt des Spiels werden und auch das Aus im Titelkampf für Atlético bedeuten.

Werbung

Ähnliche Beiträge

AC Mailand – Chievo Verona (Serie A)

Bei unserem Städtetrip nach Mailand durfte natürlich ein Besuch im Alt ehrwürdigen San Siro Stadion nicht fehlen. Die Heimat der beiden Traditionsvereine AC Mailand und Inter Mailand, welche sich die Spielstätte seit jeher teilen hat so manch berühmte und...

mehr lesen

FC Bayern – Barcelona in der Champions League

Seit Jahren sind wir immer wieder Gäste beim FC Bayern München. Schon früher im Olympiastadion und seit 2005 in der neuen Allianz Arena. Egal ob deutsche Bundesliga, deutscher Pokal oder die Champions League, wir haben viele Siege gesehen, aber auf einen...

mehr lesen

Fulham vs. Tottenham

Da ich mich im vergangen Jahr sowohl in den englischen Fußball, als auch in die Stadt London verliebt hatte war für mich schnell klar, dass ich dort bald wieder sein werde. So ergab es sich im Februar 2017, dass ich einen kleinen England Trip unternahm der...

mehr lesen

Chelasea vs. Liverpool – Fußballreise

Immer wieder hatten wir es beredet wie genial es einmal wäre in London, eine der Städte der größten Fußballrivalitäten, eben jener Stadt mit der höchsten Clubdichte Englands ein Fußballspiel zu erleben. 2016 war es dann soweit. In dieser Stadt wird Fußball...

mehr lesen